SG Ersingen 1924 e. V.
SG Ersingen 1924 e. V.
Geschichte 1924-59
Geschichte 1924-59
Startseite  > Geschichte  > Geschichte 1924-59

Aus der Geschichte der Sportgemeinschaft

verfasst von Emil Niederberger und Siegfried Remlinger anläßlich des 60-jährigen Jubiläums

1924
Gründung des Vereins unter dem Namen "Vorwärts Ersingen". Johannes Dürr war der 1. Vorsitzende des neuen Vereins. Der Verein bestand am Anfang aus Turnern, doch bereits im selben Jahr wurde eine Fußballmannschaft ins Leben gerufen. Im Oktober 1924 wurde auf den Wiesen am Altwasser der Donau das 1. Sportfest abgehalten.

1932
Einweihung des Sportplatzes auf dem Flugplatzgelände. Am 12.10.1932 wurde eine Leichtathletikabteilung gegründet. Fleißig wurden die Trainingsstunden besucht und schöne Erfolge erzielt.

1933
Die Generalversammlung am 29.1.1933 brachte einen neuen Vorsitzenden Ernst Seiffert, Schriftführer wurde Eugen Schrade, Kassier Fritz Heber und Turnwart Karl Schrade. Mit welchen Beträgen damals gerechnet wurde, zeigt ein Protokollauszug einer Ausschußsitzung vom 26.3.1933. Hier wird vermerkt, daß RM 5,- bei der Darlehenskasse angelegt wurden. Ferner ist hier vermerkt, daß unentschuldigtes Fehlen bei einer Trainingsstunde, ohne Entschuldigung nach spätestens einem Tag RM -,30 kostete.

1934
Erste Theateraufführung des Vereins.

1936
Im Jahr 1936 schließt sich der Verein der Deutschen Turnerschaft an und heißt von da an "Sportgemeinschaft Ersingen".

1938
Erster Vereinsausflug nach Innsbruck. Während des 2. Weltkrieges ruhte der Verein mehr oder weniger.

1946
Im Jahre 1946 wurde der Verein wieder neu aktiviert und Fritz Bauer wurde neuer 1. Vorsitzender. Es war ein schwieriger Beginn unter Mitwirkung der damaligen französischen Militärregierung.

1948/49
Der Verein nahm an den Verbandsspielen der C-Klasse teil und es wurde der 3. Platz belegt.

1950
Am 14.5.1950 fand als erste größere Veranstaltung ein Pokalturnier statt. Von diesem Jahre an ging es dann stetig aufwärts. Die Mitglieder konnten wieder verdienen, auch die sportliche Betätigung weitete sich langsam aus. Im selben Jahr fand auch ein Ausflug zur Insel Mainau statt. Fahrpreis DM 3,-.

1952
Der Besitzer kündigte die Benützung des Platzes im Flugplatzgelände auf. Der Verein suchte nach einer Lösung und mußte daran gehen, den früher schon benutzten Sportplatz beim Wald Richtung Dellmensingen wider herzurichten. Die Vereinsmitglieder konnten unter großem Arbeitseinsatz und viel Mühe auf diesem Gelände einen neuen Sportplatz erstellen.

1952/53
Im Spieljahr 1952/53 wurde die Fußballmannschaft Meister der C-Klasse.Das Sportheim kurz vor dem Richtfest Wie tatkräftig die damaligen Mitglieder waren, zeigte sich 1953. Zur Einweihung des Sportplatzes wollte man auch ein "Vereinsheim" haben. Nun darf man sich nicht vorstellen, daß dies ein Vereinsheim im heutigen Sinne war. Was aber damals geleistet wurde, war einmalig.
Selbst die größeren Vereine des Kreises hatten so etwas noch nicht. Steine und Material stiftete die Firma Werner aus Ersingen. Zimmermann Gapp aus Öpfingen führte die Zimmerarbeiten kostenlos aus. Die Baufirma Appenzeller aus Ersingen stiftete Zement und Kalk und stellte Gerüstmaterial und Geräte zur Verfügung. Hauptlast trugen aber die Mitglieder, die in vielen Arbeitsstunden das "Heim" erbauten.
Am 12.3.1953 wurden dann der Sportplatz und das Vereinsheim im Rahmen eines Pokalturniers den Sportlern übergeben. Es war damals eine Sensation, was ein so kleiner Verein vollbracht hatte.

1956
Als erster Landverein veranstaltete die SG Ersingen am 2.9.1956 das Kreis-Turn- und Sportfest, das zu einem vollen Erfolg wurde.

1959
Bei der Generalversammlung am 7.5.1959 wurden Johannes Dürr sen. und Ernst Seiffert sen. zu den ersten Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt.

Aufrufe diesen Monat: 42
Aufrufe dieses Jahr: 912
 Druckansicht Pfeil nach oben top
Impressum   Kontakt   Sitemap   Fehler melden
© 2000 - 2017 Sportgemeinschaft Ersingen 1924 e. V.