SG Ersingen 1924 e. V.
SG Ersingen 1924 e. V.
Geschichte 1960-79
Geschichte 1960-79
Startseite  > Geschichte  > Geschichte 1960-79

Aus der Geschichte der Sportgemeinschaft

verfasst von Emil Niederberger und Siegfried Remlinger anläßlich des 60-jährigen Jubiläums

1960
Am 29.4.1960 mußte der Verein seinen langjährigen verdienten 1. Vorsitzenden Fritz Bauer zu Grabe tragen. Dies war ein schwerer Schlag für den Verein. Runde 15 Jahre hatte er alles für seine SGE gegeben.
Seit diesem Jahr wird mit den Nachbarvereinen der "Fritz-Bauer-Gedächtnis-Pokal" ausgespielt zum Gedenken an einen Mann, dem der Sport in Ersingen viel zu verdanken hat, und der auch im Sportkreis viel gearbeitet hatte.
Neuer 1. Vorsitzender wurde in der Generalversammlung am 28.5.1960 Werner Hutter. Im selben Jahr erhielt der Verein eine neue Satzung und wurde in Vereinsregister eingetragen.

1964
Mattheis Seiffert wird zum Ehrenmitglied ernannt.Am 4./5.7.1964 konnte der Verein sein 40-jähriges Bestehen feiern. Bei dieser Gelegenheit wurde Mattheis Seiffert zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

1965
Im Jahre 1965 konnte der Verein einen einmaligen Erfolg buchen. Für 10 Jahre einwandfreies Verhalten der Spieler und der Mitglieder erhielten die Ersinger den Sonderpreis des WFV in Form einer Garnitur Trikots.
Im selben Jahr wurde eine Gymnastikgruppe für Mädchen und Frauen gegründet.

1968
Umbau des bestehenden Vereinsheims zu einer kleinen Gastwirtschaft, Umkleide- und Duschräumen. In rund 3000 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden wurde ein echtes Vereinsheim geschaffen, das nunmehr das Sportgelände am neu entstandenen Baggersee abrundet.

1969/70
Ersingen wurde Meister der B-Klasse und schaffte den Aufstieg in die A-Klasse. Im selben Jahr wurde auch die A-Jugend Staffelsieger.

1972/73
Die Mannschaft wurde Vizemeister der A-Klasse.

1974
Im Jubiläumsjahr zum 50-jährigen Bestehen des Vereins gelang den Fußballern der große Sprung. Sie schafften den Aufstieg zur 2. Amateurliga Oberschwaben. Das war das schönste Geschenk, das die Fußballer sich selbst und dem Verein machen konnten.
Gleichzeitig war dies der größte Erfolg des Vereins auf der sportlichen Seite in seiner 50-jährigen Geschichte.
Im Jahre 1974 hatte der Verein rund 150 Mitglieder ab 10 Jahren. In zwei Spielgruppen für Kinder, getrennt nach Buben und Mädchen, wurden nochmals rund 50 Nachwuchssportler betreut. Eine Gymnastikgruppe der weiblichen Jugend und der Damen war vorhanden.
Im Fußball sind eine C-, D-Jugend, eine A/B-Jugend, sowie die Reserve und die 1. Mannschaft vorhanden. Eine AH-Mannschaft ergänzt das sportliche Angebot des Vereins.
Das zum 50-jährigen Bestehen des Vereins durchgeführte Jubiläumsfest am Sportplatz mit dem 1. Festzelt der SG Ersingen war in jeder Hinsicht ein großer Erfolg.

1975/76
Diese beiden Jahre waren gekennzeichnet von reger Aktivität in allen Abteilungen. Die Fußballaktiven konnten ihr gestecktes Ziel, den Klassenerhalt der 2. Amateurliga, erreichen. Die Aktiven machten auch einen interessanten Ausflug mit den Frauen nach Meran.
Im selben Jahr wurden die sportlichen Möglichkeiten im Verein durch die Gründung einer Tischtennisabteilung erweitert. Eine außergewöhnliche Leistung erbrachte die Sportgemeinschaft Ersingen für die Erdbebenopfer unserer Sportfreunde in Moggio. Auf einem unmittelbar eingerichteten Spendenkonto konnte der stattliche Betrag von DM 4.000,- erreicht werden, der von einer Delegation des Vereins direkt überbracht wurde.

1977
AH-Mannschaft 1977In diesem Jahr konnte nach langem Erfolg die 2. Amateurliga nicht mehr gehalten werden.
Die vor einem Jahr gegründete Tischtennisabteilung der Mädchen unter Leitung von Wolfgang Hellmann konnte beachtliche Fortschritte erreichten. Auch die wieder ins Leben gerufene Gymnastikgruppe für Frauen unter Leitung von Frau Österle aus Erbach hatte regen Zuspruch.
Erstmals fand das Ersinger Seenachtsfest in Verbindung mit dem Fritz-Bauer-Gedächtnis-Pokalturnier statt.

1978
Nach 18-jähriger Amszeit gab Werner Hutter den Vorsitz der Sportgemeinschaft Ersingen ab. In dieser Zeit fand unter seiner Führung sowohl im sportlichen Bereich als auch in den baulichen Maßnahmen ein enormer Aufschwung statt. So wurde unter anderem das bestehende Vereinsheim vergrößert und auch die Weichen für den Bau eines neuen Sportplatzes gestellt.
Die 1. Mannschaft hatt in der neuen Spielklasse Anpassungsschwierigkeiten. Sie mußte sich mit einem hinteren Tabellenplatz zufriedengeben. Die Jugendabteilung konnte schöne Erfolge erzielen. So wurden unter anderem die E-Jugend und C-Jugend Meister ihrer Staffeln.

1979
Durch die Fertigstellung der neuen Turnhalle konnte das sportliche und kulturelle Angebot erweitert werden. Eine Seniorenturngruppe wurde gegründet. Nachdem die Grundstücksverhandlungen der Gemeinde abgeschlossen waren, konnte im Herbst mit dem Bau des neuen Sportplatzes gegenüber dem Vereinsheim begonnen werden.
Erster öffentlicher Auftritt der Damen-Gymnastikgruppe bei der Einweihung der neuen Turnhalle.

Aufrufe diesen Monat: 55
Aufrufe dieses Jahr: 933
 Druckansicht Pfeil nach oben top
Impressum   Kontakt   Sitemap   Fehler melden
© 2000 - 2017 Sportgemeinschaft Ersingen 1924 e. V.