SG Ersingen 1924 e. V.
SG Ersingen 1924 e. V.
Geschichte 1980-heute
Geschichte 1980-heute
Startseite  > Geschichte  > Geschichte 1980-heute

Aus der Geschichte der Sportgemeinschaft

verfasst von Emil Niederberger und Siegfried Remlinger anläßlich des 60-jährigen Jubiläums.
Fortgeführt von Stefan Heber und Markus Seitel.

1980
Am 3.8 Einweihung des neuen Sportplatzes bei strahlendem Sonnenschein. Dank der großzügigen Unterstützung der Gemeinde und des Ortschaftsrates und der hervorragenden Mitarbeit der Vereinsmitglieder, die über 1700 freiwillige Arbeitsstunden aufbrachten, konnte der Sportplatz in dieser kurzen Bauzeit fertiggestellt werden. Der Sportplatz ist mit einer vollautomatischen Beregnungs- und Flutlichtanlage ausgestattet.
Aufstieg der B-Jugend in die Leistungsstaffel.

1981
Abstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga A.
Die Theatertradition der SG Ersingen wurde wieder ins Leben gerufen. Um die Weihnachtszeit wurde in der Turnhalle das Theaterstück"10 kleine Negerlein" unter großer Beteiligung der Gemeinde aufgeführt.

1982
Siegfried Remlinger wird neuer Vorsitzender der SG Ersingen.
Eine einmalige Leistung vollbrachte die C-Jugend mit ihrem Trainer Anton della Schiava. Mit sage und schreibe 36:0 Punkten und 110:0 Toren konnten sie die Meisterschaft erringen. Dieser Rekord nimmt in der Vereinsgeschichte natürlich einen besonderen Platz ein.
Am 9. Oktober mußten wir unser Ehrenmitglied Johannes Kotz zu Grabe tragen. Er war Gründungsmitglied und 1. Schiedsrichter unseres Vereins.
Erstmals wurde mit dem TSV Rißtissen eine Spielgemeinschaft für die Jugend gegründet, da sich die geburtenschwachen Jahrgänge in unserer Gemeinde bemerkbar machten.
Gründung einer Kinderturngruppe mit anfangs 19 Kindern, die bis zum Jahresende auf 41 Kinder anwuchs.
Ausflug der Sportgemeinschaft in die Vogesen. Am 15. 4. konnten die Fußballer eine Mannschaft aus Schweden, die in Erbach weilte, zu einem sportlichen Wettkampf und zu einem anschließenden gemütlichen Beisammensein in der Turnhalle begrüßen.
Im Rahmen des Seenachtsfestes vom 2.7.-4.7. konnten am Samstagabend 23 verdiente Sportler und Mitarbeiter der SG Ersingen durch den WLSB, WFV und durch die SG Ersingen geehrt werden. Den Rahmen gaben der Gesangsverein Ersingen, sowie mit Tänzen die Damen-Gymnastikgruppe und Tischtennisgruppe.

1983
C-Jugend 1982/83 Erstellung eines weiteren Geräteraumes, sowie Aufstellung eines Gastankes an den die komplette Duschanlage, sowie die Wirtschaftsküche angeschlossen ist. Ebenfalls wurden die Dusch- und Umkleideräume gründlich renoviert und mit einer Holzverschalung an den Decken und Wänden versehen.
Der langjährige Trainer und Jugendleiter Erwin Sturm mußte leider aus zeitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellen. Dies war ein großer Verlust für die Vereins- und Jugendarbeit.
Die 1. Mannschaft konnte in der Kreisliga A einen guten 5. Platz erreichen. Die C-Jugend wurde wiederum ungeschlagen Meister mit 42:0 Punkten und 174:2 Toren

1984
Das Sportheim nach der Renovierung Im Jubiläumsjahr hat der Verein 366 Mitglieder. Das sportliche Angebot reicht vom Fußball über Turnen, Kinderturnen, Tischtennis bis zu einer neugegründeten Volleyballgruppe.
Der Verein wünscht sich für die Zukunft weiterhin ein reges Interesse und Mitarbeit seiner Mitglieder, damit das bisher Erreichte erhalten werden kann und die sportlichen und geselligen Möglichkeiten weiter ausgebaut werden können.

1985
Der Tennisboom erreichte Ersingen. Innerhalb kürzerster Zeit entstanden zwei Tennisplätze. Ein kleiner Spielplatz rundet die Sache ab. Zuletzt wurde dann noch der Gastraum des Vereinsheims vergrößert.

1993
Das Sportheim wird modernisiert und erhält sein heutiges Aussehen.

1994
Sport im Verein ist nach wie vor attraktiv und dies macht sich an der zunehmenden Mitgliederzahl bemerkbar. Die SG Ersingen hat nun mehr als 500 Mitglieder.

1998
Erstmals nimmt eine Frauen-Fußballmannschaft an Verbandsspielen teil.

1999
Das sportliche Angebot reicht heute von Fußball über Tennis hin zu den unterschiedlichsten Turn- und Gymnastikgruppen für alle Altersklassen. Der Verein leistet mit seinen rund 500 Mitgliedern einen wesentlichen Beitrag zum Leben in der Gemeinschaft unseres Dorfes.
Es ist zu wünschen, daß sich immer genügend Idealisten finden, welche Verantwortung im Verein übernehmen, um ihn zu führen und zu organisieren. Ohne jede Menge Idealismus und ohne gute Mitstreiter geht nichts im Verein.

2001
Fertigstellung der neuen Umkleidekabinen mit seperatem Eingang.
Meisterschaft der Ersten und Zweiten Fußballmannschaft und damit Wiederaufstieg in die Kreisliga A. Wiederaufnahme des Spielbetriebs der AH-Mannschaft.

Aufrufe diesen Monat: 34
Aufrufe dieses Jahr: 1113
 Druckansicht Pfeil nach oben top
Impressum   Kontakt   Sitemap   Fehler melden
© 2000 - 2017 Sportgemeinschaft Ersingen 1924 e. V.